+49 (0)211 96 66 81-0 hallo@neu-innovation.de

Volles Haus und vie­le tol­le Ideen – bei unse­rem Aktionstag „Wohnen und Arbeiten in der Zukunft“ im Rahmen der Startup-Woche Düsseldorf war bei uns viel los. Neben zahl­rei­chen Vorträgen gab es die Möglichkeit, mit­ein­an­der in Kontakt zu kom­men und sich aus­zu­tau­schen. Außerdem stan­den die anwe­sen­den Experten allen Gründern für Feedback zu ihren Geschäftsideen zur Verfügung.

Dr. Reiner Götzen und Dr. Thomas Götzen – die Geschäftsführer der INTERBODEN GRUPPE – eröff­ne­ten den Tag und zeig­ten, wie sehr sich das Wohnen in den letz­ten Jahren ver­än­dert hat und wel­chen Anteil die Digitalisierung dar­an hat­te. Daran knüpf­te Ernesto Garnier von EINHUNDERT Energie an und mach­te deut­lich, wel­che smar­ten Services es rund um eine grü­ne und digi­ta­le Energieversorgung gibt.

Das Nachmittagsprogramm eröff­ne­te Vanja Schneider von der INTERBODEN Gruppe mit einem Vortrag zu Herausforderungen beim inno­va­ti­ven Bauen. In den Mittelpunkt stell­te er dabei ein Objekt, das INTERBODEN im Düsseldorfer Medienhafen rea­li­siert. Hier ent­steht ein Holzhybridhaus, das nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip mit mög­lichst vie­len recy­cel­ten Baustoffen gebaut wird. Die Wichtigkeit sol­cher Pilotprojekte ver­deut­lich­te er mit einer beein­dru­cken­den Zahl: Über 50 % des Nettoabfallaufkommens sind Bau- und Abbruchabfälle.

Dana Goldhammer vom TÜV Rheinland und Jørn Rings von NEU beschäf­tig­ten sich mit dem Innovationsmanagement in Unternehmen am Beispiel des TÜV. Dana Goldhammer erzähl­te von den her­aus­for­dern­den Aufgaben, die sie vor eini­gen Jahren als Head of Innovation Management beim TÜV über­nom­men hat. Jørn Rings stell­te den Innovation Space vor, den NEU für den TÜV gestal­tet hat. Er erläu­ter­te, war­um ein sol­cher Ort das krea­ti­ve Denken anregt und wel­chen Einfluss Innovation Spaces auf die Ideenkultur im Unternehmen haben.

Besonders gefreut hat uns, dass so vie­le Teilnehmer die Möglichkeit des Networkings vor und nach den Vorträgen genutzt haben. Wir möch­ten uns an die­ser Stelle bei unse­ren Gästen und Experten für die vie­len inter­es­san­ten Gespräche bedan­ken. Außerdem gilt unser Dank allen, die mit­ge­hol­fen haben, den Aktionstag so erfolg­reich zu gestal­ten.