TELEFON +49(0)211 966681-0

Wie Storytelling Innovation fördert

29. August 2018

Das Verpacken von Botschaften in Geschichten hat eine Jahrtausende alte Tradition. Schon lange vor der Erfindung des Buchdrucks und der Verbreitung der Schrift saßen Menschen zusammen und erzählten sich Geschichten – ob abends am Lagerfeuer oder bei der Arbeit. Storytelling ist keine Erfindung des Marketings, auch wenn man das gerne glauben möchte.

Wie das Geschichtenerzählen auf unser Gehirn wirkt, warum es heute mehr als je von Bedeutung ist und wie Sie in Ihrem Unternehmen Storytelling einsetzen können, um neue Ideen voranzutreiben, erklären wir in diesem Artikel.

Wie Storytelling auf unser Gehirn wirkt

Die Griechische Tragödie, die Märchen der Brüder Grimm, Hollywood-Blockbuster und selbst gute Reden haben eines gemeinsam: Sie erzählen Geschichten, die uns erst mitreißen und dann jahrelang im Gedächtnis bleiben.

Eine gute Geschichte gibt uns das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Sie lässt uns mit dem Protagonisten fühlen und erscheint authentisch, selbst wenn wir sie nicht aus dem Mund unseres vertrauenswürdigsten Freundes hören. Denn auf nichts können wir besser vertrauen als auf unsere eigenen Gefühle. Wenn eine dargebotene Geschichte uns zudem logisch, also realistisch erscheint, sind wir noch stärker gewillt, sie zu glauben.

Hirnforscher haben herausgefunden, warum das so ist:
Geschichten sprechen unser Unterbewusstsein an und rufen spontane, emotionale Reaktionen hervor. Zudem sucht das menschliche Gehirn stets nach Zusammenhängen – dem berühmten roten Faden. Es fügt Informationen sogar in vorauseilendem Gehorsam zu Geschichten zusammen. Das sorgt dafür, dass wir mitfühlen können. Storytelling bildet also eine Brücke zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein.

Wie Storytelling Kreativität und Ideenmanagement in Unternehmen fördern kann

Im Arbeitsalltag werden wir heute – genau wie im Privaten – mit Informationen überflutet. Dutzende, je nach Job und Aufgabengebiet sogar Hunderte von E-Mails sowie tägliche Meetings fordern jeden Tag unsere Aufmerksamkeit – viel zu viele. Diese Informationsflut von allen Seiten lässt uns abstumpfen und wir hören anderen nicht mehr aufmerksam zu. Unseren Kollegen geht es genau so und deshalb stoßen wir mit rein sachlichen Informationen oft auf taube Ohren.

Genau hier bietet das Storytelling eine Lösung. Denn es macht einen entscheidenden Unterschied, ob Sie Ihre Ideen „mitteilen“ oder „verkaufen“. Einfache Mitteilungen bestehen aus Fakten – also aus unemotionalen Informationen, die in der täglichen Flut untergehen. Ihre Ideen finden dann Zuspruch und das nötige Gehör, wenn Sie den Weg ins Gehirn der Kollegen finden. Und dafür braucht es Emotionen und eine packende Story (siehe auch das Video von Veit Etzold weiter unten).

Storytelling am Arbeitsplatz: Eine Chance für die Innovationskultur in Unternehmen

Versuchen Sie mal, im nächsten Meeting statt eines Vortrags zu einer neuen Idee eine Geschichte zu erzählen. Erzählen Sie, wie Ihnen die Idee gekommen ist – zum Beispiel als Sie Ihr Kind beim Spielen beobachtet haben oder Kollegen X am Kaffeeautomaten in der Kantine. Oder schildern Sie ein Problem, das viele Ihrer Kollegen betrifft und bieten Sie dann die (überraschend) passende Lösung an.

Sie werden feststellen, dass bei Ihren Kollegen nicht nur mehr hängen bleibt. Im Idealfall setzen sie sich mit Ihrer Geschichte – und damit also auch mit ihrer Idee – viel intensiver auseinander als sie es im Normalfall getan hätten. Mehr noch: Eine Geschichte bietet die Chance, die normale reflexartige Ablehnung neuer Ideen zu umgehen. Zweifler, auch aus den eigenen Reihen, lassen sich einfacher überzeugen, wenn Sie Ihre Idee gut verpacken und Ihre Zuhörer mitnehmen. Selbst wenn die Idee mit Konventionen bricht, also zunächst unbequem erscheint.

Storytelling bietet Raum für Veränderungen. Probieren Sie es aus!

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Peer-Feedback Jahresgespräch Mitarbeitergespräch Team HR Personal Führung Gehaltsgespräch New Work moderne Arbeitswelt

Mitarbeiter­gespräch? Nein, danke!

15. Juni 2024

Das Jahresende ist in Unternehmen häufig besonders stressig. Nicht nur, weil vor dem Jahreswechsel noch diverse Projekte abgeschlossen werden sollen und die Belegschaft sich in den Weihnachtsurlaub verabschiedet. Sondern, weil die Vorweihnachtszeit meist auch die Zeit der Mitarbeitergespräche... mehr lesen

Pause Arbeitszeit New Work Ideenkultur Innovation Produktivität Effizienz Personal Arbeitspause Gesundheit_hr Studien Arbeitsrecht moderne Arbeitswelt

Warum Sie Ihre Mitarbeiter fürs Nichtstun bezahlen sollten

15. November 2023

Wer zu oft Pause macht, hat ein Konzentrationsproblem. Wer zu lange Pause macht, ist faul. Wer nie Pause macht, hingegen äußert engagiert. Stimmt das? Natürlich nicht. Doch diese Annahmen sind absurderweise in den Köpfen vieler Arbeitnehmer und Arbeitgeber noch immer fest verankert. Wahr ist... mehr lesen

Working Out Loud WOL Teamwork Wissenstransfer Wissensautausch Fehlerkultur New Work HR Personal Know-How Wissen Zusammenarbeit moderne Arbeitswelt

Teilen macht schlau: Mit Working Out Loud zu mehr Zusammenarbeit und effektivem Lernen

2. Juni 2024

Wenn wir im Job Probleme lösen müssen, entwickeln wir oft richtig gute, kreative und vor allem innovative Lösungen. In diesem Prozess eignen wir uns viel Wissen an – Wissen, das auch auf andere Probleme angewendet werden oder Kollegen mit ähnlichen Problemen helfen kann. Wir teilen dieses... mehr lesen

Lob loben im Büro Ideenkultur Wertschätzung HR Teamführung Mitarbeiterführung Motivation motivieren ermutigen New Work moderne Arbeitswelt

Heute schon gelobt (worden)?

1. August 2023

Was motiviert Sie, Ihren Job gut zu machen? Sicher haben Sie auf diese Frage eine ganz andere Antwort als Ihre Kollegen. Dennoch dürfte die Kernaussage eine ähnliche sein: die Anerkennung der Arbeitsleistung. Jemandem diese Anerkennung zuteil werden zu lassen, ist prinzipiell ziemlich einfach.... mehr lesen