TELEFON +49(0)211 966681-0

Innovation braucht Offenheit

29. November 2014

Gerade große Unternehmen machen Gebrauch von Open Innovation, teilweise hat sich der Prozess bereits im Tagesgeschäft verankert:

Eine Studie von 2013 des Garwood Centers for Corporate Innovation an der University of California, Berkeley (USA) und der Fraunhofer-Gesellschaft besagt gar, dass nach eigenen Aussagen bereits 78% der befragten größten Unternehmen aus Europa und den USA Open-Innovation-Praktiken einsetzen und keines der Unternehmen zum geschlossenen Innovationsprozess zurückgekehrt ist.

Grafik: Anteil der Unternehmen die Open Innovation nutzt

Kleine und mittelständische Betriebe sind hier wesentlich zaghafter und vorsichtiger und behalten ihre eigenentwickelten Ideen lieber bei sich. Vielfach zeigt sich dann erst (zu) spät, dass die Idee am Markt vorbei entwickelt wurde.

Dabei birgt das Konzept der offenen Innovation großes Potential für die Mittelständler: Der weltweite Wettbewerb wird sie in den nächsten Jahren dazu zwingen, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken und neue Geschäftsbereiche zu erschließen. Und da wird es nicht ausreichen, lediglich die eigenen Kunden und Lieferanten in den Ideenprozess mit einzubeziehen – die Fühler müssen weiter ausgestreckt werden. Bis in andere Branchen.

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.