TELEFON +49(0)211 966681-0

Wie man die Macht der Gewohnheit durchbricht

30. November 2018

Wie steht es um Ihre Neujahrsvorsätze? Nehmen Sie sich auch immer vor, endlich eine schlechte Gewohnheit loszuwerden? Oder gehören Sie gar zu den Menschen, die es schon aufgegeben haben, gute Vorsätze zu machen, weil die sich ohnehin nicht umsetzen lassen?

Falls ja: Sie sind nicht allein. Und Sie können auch gar nichts dafür. Aber Sie können es sich selbst leichter machen. Wie das geht, weiß die amerikanische Psychologin Wendy Wood, die als Professorin an der University of California lehrt und schwerpunktmäßig die Macht der Gewohnheit erforscht.

Die meisten Menschen, so Wood in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Brand Eins, unterschätzten den Einfluss der Umgebung auf ihre Gewohnheiten. Doch der sei gewaltig.

Wie die Psychologin herausfand, erfolgen etwa 43 Prozent aller unserer Handlungen unbewusst – also aus reiner Gewohnheit. Die Umgebung wiederum ist ausschlaggebend für diese Handlungen: Sie stimuliert das Gehirn und lässt es eingeübte Handlungen ausführen.

Das ist prinzipiell auch gut. Denn Gewohnheiten helfen uns, den Alltag zu meistern. Stellen Sie sich mal vor, sie müssten jeden Morgen im Bad nach der Zahnpasta suchen und sich überlegen, wie sie zu öffnen ist! Stattdessen sehen Sie die Tube an ihrem Platz in gewohnter Umgebung und Ihr Gehirn weiß ganz automatisch, was zu tun ist.

Durch das Abspielen von Mustern hat unser Gehirn wenig Arbeit. Das spart Energie und Stress. Also wiederholen wir lieber Dinge, statt Neues zu erfinden. Für die Arbeitsroutinen im Job ist das hilfreich, für das Erfinden von Neuem allerdings pures Gift. Gewohnheiten sind der Feind der Innovation.

Gewohnheiten ändern: Der Wille allein reicht nicht

Wenn wir wirklich etwas ändern wollen, muss auch unsere räumliche Umgebung Raum zur Veränderung bieten.

Sie kennen das Phänomen vielleicht aus dem Urlaub oder von den ersten Tagen in einem neuen Job: Noch ist alles unbekannt und aufregend. Für das Gehirn bedeutet eine neue Umgebung Arbeit. Gleichzeitig wird es aufnahmefähiger. Weil es nach neuen Lösungen für Alltagsprobleme suchen muss, sind Sie nun kreativer.

Das können Sie sich zunutze machen. Denn in genau diesen Momenten ist es am leichtesten, an sich selbst zu arbeiten. Und mehr noch: Durch eine stimulierende Umgebung kann man es schlechten Gewohnheiten systematisch schwer machen.

Kleine Schritte führen zu großer Veränderung

Sie müssen nun nicht direkt umziehen oder den Job kündigen, um ungeliebte alte Gewohnheiten loszuwerden. Fangen Sie klein an und nehmen Sie zum Beispiel zur Arbeit mal nicht den schnellsten, sondern den schönsten Weg.

Sie sind dann nicht nur bestens gerüstet, Verhaltensmuster zu ändern. Sie werden merken, dass kleine Änderungen im Alltag auch die Kreativität ankurbeln. Und mit den guten Vorsätzen kann dann auch nicht mehr viel schief gehen.

Mir letzteren müssen Sie übrigens nicht bis Neujahr warten. Denn für gute Vorsätze ist immer genau jetzt der richtige Zeitpunkt.

Übrigens: Unsere Innovationsräume fördern nicht nur die Kreativität, sondern auch gute Gewohnheiten und machen es schlechten schwer. Schauen Sie sich doch zum Beispiel mal an, was wir für die AOK Rheinland/Hamburg oder den TÜV Rheinland umgesetzt haben!

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Büro Teeküche Küche Team Kaffee Teamwork New Work Betriebsklima Office Kaffeeküche Lounge moderne Arbeitswelt Lagerfeuer Treffen Meeting Besprechung Teamplay

Süppchen kochen? Besser zusammen!

1. Dezember 2023

Teeküchen sind mehr als Verpflegungsorte. Sie sind Treffpunkte und Kreativräume, und sie können selbst Workshopräume ersetzen. An einer Teeküche erkennen Sie, ob im Unternehmen jeder sein eigenes Süppchen kocht oder alle zusammenarbeiten. Warum es mehr braucht als Wasserkocher und... mehr lesen

Öffentlicher Dienst Amt Verwaltung New Work moderne Arbeitswelt kommunale Verwaltung Organisationskultur Beamte Digitalisierung

Sinnvoll oder bürokratisch? New Work im öffentlichen Dienst

19. Juni 2023

Jobsicherheit und Altersvorsorge, faire Arbeitszeitregelungen, Gleichberechtigung, gleiche Beförderungschancen und regelmäßige Lohnanpassungen: Der öffentliche Dienst bietet ziemlich gute Arbeitsbedingungen. Sehr sinnvolle Arbeit – ob in Schulen, Stadtverwaltungen oder bei der Polizei –... mehr lesen

Personal Mitarbeiter Wissenstransfer Vorträge Arbeitgeberattraktivität HR codecentric Leuchtturm-Mitarbeiter Vorbilder Lernen Fortbildung Experten New Work Innovation

Leuchtendes Beispiel: So profitieren Sie von Leuchtturm-Mitarbeitern

15. Dezember 2023

Ihr Wissen ist erhellend für Mitarbeiter, es lockt Bewerber und Kunden: Leuchtturm-Mitarbeiter sorgen für gute öffentliche Sichtbarkeit und stärken das Firmenimage – und sie sollten in keinem Unternehmen fehlen. Was sie tun und wie ihre Arbeitgeber davon profitieren, erklären wir in diesem... mehr lesen

Ideenkultur Innovationskultur Kultur Fehlerkultur NEU Ideen Kreativität Team Unternehmen Organisation gute Idee Geistesblitz Einfall Aha-Moment Betriebsklima

Die Ideenfabrik: Wo gute Ideen entstehen

3. Juli 2023

Gute Ideen kommen aus dem Nichts, aber sie entstehen dort nicht. Sie kommen zufällig, aber nicht durch Zufall. Oder, kurz gesagt: Ideen kommen nicht vom Fließband. Es sei denn, Sie machen aus Ihrem Unternehmen eine Ideenfabrik. Warum mehr Unternehmen eine Ideenkultur brauchen, um das... mehr lesen