TELEFON +49(0)211 966681-0

Bitte setzen! Wieso es wichtig ist, wo wir arbeiten

1. September 2022

Wo im Flugzeug sitzen Sie eigentlich am liebsten? Fenster oder Gang? Gibt es den einen perfekten Platz oder ist Ihnen im Grunde egal, wo Sie sitzen? Wie sieht es im Bus oder im Zug aus – in Fahrtrichtung oder dagegen? Wie war es in der Schule – vorne oder hinten? Und wo sitzen Sie eigentlich im Büro?

Wohin wir uns setzen (oder gesetzt werden) ist nie egal. Mal hat die Entscheidung nur kurzfristige Auswirkungen, beispielsweise für die Dauer eines Fluges, mal auf unbestimmte Zeit. Die Wahl des richtigen Sitzplatzes ist für manch einen deshalb eine Wissenschaft.

Und manchmal haben wir darauf gar keinen Einfluss – zum Beispiel im Großraumbüro. Wo viele Kollegen auf engem Raum arbeiten, kann schließlich nicht jeder auf dem einen perfekten Platz sitzen. Doch ein guter Arbeitsplatz kann die Zufriedenheit im Job steigern.

Wie das geht, warum es den einen perfekten Platz nicht gibt und was Arbeitgeber tun können, um möglichst viele Mitarbeiter zufriedenzustellen, erklären wir in diesem Artikel.

Das Großraumbüro als Wohlfühlort – geht das?

Richtig eingerichtet und genutzt kann auch das Großraumbüro die Kommunikation und Kollaboration unter Kollegen fördern. Dazu reicht es allerdings nicht, alle Schreibtische einfach in einen offenen Raum zu stellen – im Gegenteil. Ein offenes Bürokonzept erfolgreich umzusetzen ist deutlich schwieriger, als ein Zellenbüro-Konzept aufzulockern. Das offene Büro muss weit mehr sein als ein Ort, an dem möglichst viele Mitarbeiter auf möglichst wenig Raum zusammensitzen.

Ist das der Fall, kann auch das oft verteufelte Großraumbüro Mitarbeiter zufriedener – und somit produktiver – machen. Das haben Wissenschaftler des britischen University College London um die Architektin Kerstin Sailer herausgefunden.

Sie befragten Mitarbeiter eines großen britischen Technologiekonzerns nach ihrer Zufriedenheit am Arbeitsplatz und setzten die Antworten in Zusammenhang zum jeweiligen Sitzplatz. Die Ergebnisse der Studie liefern wichtige Erkenntnisse für Bürokonzepte der Zukunft.

Den perfekten Platz gibt es nicht

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis der Forscher lautet: Den einen perfekten Platz gibt es gar nicht. Stattdessen gibt es einige Faktoren im Zusammenhang mit dem Arbeitsort, die die Zufriedenheit grundsätzlich steigern:

  • Je mehr andere Kollegen sie im Sichtfeld hatten, desto unzufriedener waren die Befragten. Besonders interessant in dieser Hinsicht: Je weniger andere sie von ihrem Arbeitsplatz aus sehen konnten, desto besser bewerteten die Studienteilnehmer den Teamzusammenhalt.
  • Achtung, Zufriedenheitskiller: Die Mitarbeiter, die mit dem Rücken zu vielen anderen saßen, waren deutlich unzufriedener als ihre Kollegen. Blicke im Rücken oder auch das Gefühl, vielleicht unbemerkt beobachtet zu werden, wirken sich also demnach auf die Produktivität aus.
  • Wenn zwischen zehn und 24 Kollegen im Raum arbeiteten, war die Stimmung am besten. Darüber oder darunter sank die Zufriedenheit der Befragten rapide ab. Ganz unabhängig übrigens von der sonstigen Einrichtung des Raumes.
  • Keine signifikanten Unterschiede gab es bei der Positionierung im Raum: Die Befragten an Fensterplätzen fühlten sich ebenso wohl wie die an einem Durchgang oder in der Mitte. Einzig die Kollegen mit Sitzplätzen an der Wand waren etwas unzufriedener.

Wer den Platz wechseln kann, ist produktiver

Zufriedener waren außerdem Mitarbeiter ohne festen Arbeitsplatz, bzw. solche, die für bestimmte Tätigkeiten andere Arbeitsplätze nutzen konnten. Übrigens auch dann, wenn mehr als 24 Kollegen im gleichen Raum arbeiteten.

Der perfekte Sitzplatz ist also kein fester Sitzplatz, sondern passt sich den Bedürfnissen der Arbeitnehmer jederzeit an. Etwa so, als könnten Sie im Flugzeug ihren Sitzplatz jederzeit ändern: Rechts am Fenster, wenn Sie auf einem Flug von Frankfurt nach San Francisco über Grönland fliegen, links, wenn Sie über der Bay Area eindrehen und die Golden Gate-Bridge ins Blickfeld kommt.

Sollten Sie zufällig tatsächlich dorthin reisen, vereinbaren Sie doch ein paar Termine im Silicon Valley. Die dort ansässigen Tech-Giganten ermöglichen ihren Angestellten nämlich schon heute größtmögliche Flexibilität. Mit mobilen Arbeitsplätzen, die das Arbeiten von überall möglich machen, Rückzugsmöglichkeiten und Stillarbeitsbereichen, Raum für Kreativität und Raum für Begegnung.

Falls Sie allerdings nicht in nächster Zukunft ins Flugzeug steigen oder auf eine Audienz bei Google und Co. hoffen können, helfen auch wir Ihnen gerne weiter. Vielleicht haben Sie ja schon vom Team-Office-Prinzip gehört. Darin findet garantiert jeder den richtigen Arbeitsplatz, denn im Team Office steht der Mensch im Vordergrund. Sprechen Sie uns gerne darauf an und wir erläutern Ihnen, was es damit auf sich hat.

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fehler Fehlerkultur Ideenkultur Unternehmen New Work Verbesserung Trail and error Feedback Lernen Entwicklung Innovation

Nur wer Fehler macht, macht alles richtig

15. August 2023

Angst vor Fehlern hemmt, macht unproduktiv und unkreativ, sie nimmt uns den Spaß an Dingen, die wir eigentlich gerne tun. Wir alle kennen sie. Aber sie ist absolut unangebracht. Fehler sind unangenehm, deshalb vermeiden wir sie, oder geben nicht zu, wenn etwas falsch gelaufen ist. Doch nur wer... mehr lesen

Personal Mitarbeiter Wissenstransfer Vorträge Arbeitgeberattraktivität HR codecentric Leuchtturm-Mitarbeiter Vorbilder Lernen Fortbildung Experten New Work Innovation

Leuchtendes Beispiel: So profitieren Sie von Leuchtturm-Mitarbeitern

15. Dezember 2023

Ihr Wissen ist erhellend für Mitarbeiter, es lockt Bewerber und Kunden: Leuchtturm-Mitarbeiter sorgen für gute öffentliche Sichtbarkeit und stärken das Firmenimage – und sie sollten in keinem Unternehmen fehlen. Was sie tun und wie ihre Arbeitgeber davon profitieren, erklären wir in diesem... mehr lesen

Teamwork Teamspiele Teambuilding HR Probleme lösen Team Workshop New Work Ideen Kreativität Ideenkultur

Bauen, Blödeln, Stapeln: Diese Spiele lösen Probleme

15. März 2023

Haben Sie schon mal versucht, zwei Nägel aufeinander zu stapeln? Das erfordert ein wenig Geschicklichkeit, ist aber machbar. Wenn wir Ihnen jetzt allerdings ein Brett mit einem eingehämmerten sowie 20 weitere Nägel in die Hand drücken, die sie auf den ersten Nagel stapeln sollen, dann ist mehr... mehr lesen

digitale Transformation lebenslanges Lernen Digitalisierung New Work Wissensmanagement HR Generationen Büro Innovation Wissenstransfer Prozesse Fehlerkultur

Reverse Mentoring: Wenn der Chef vom Einsteiger lernt

4. Oktober 2023

Können Sie sich vorstellen, was ein Auszubildender seinem 30 Jahre älteren Chef beibringen könnte? Uns fallen da eine ganze Reihe Dinge ein: Digitale Kommunikation, Online-Marketing, New Work, Social Media, Medienkompetenz, Software, Apps – bieten Sie mehr? Wenn wir an Mentorenprogramme... mehr lesen