TELEFON +49(0)211 966681-0

Leuchtendes Beispiel: So profitieren Sie von Leuchtturm-Mitarbeitern

15. Dezember 2023

Ihr Wissen ist erhellend für Mitarbeiter, es lockt Bewerber und Kunden: Leuchtturm-Mitarbeiter sorgen für gute öffentliche Sichtbarkeit und stärken das Firmenimage – und sie sollten in keinem Unternehmen fehlen. Was sie tun und wie ihre Arbeitgeber davon profitieren, erklären wir in diesem Artikel.

Rücken Sie Ihr Unternehmen ins öffentliche Interesse

Mediales Interesse ist, abgesehen von Negativschlagzeilen, schwer zu erlangen. Imagekampagnen sind teuer und unpersönlich. Ins öffentliche Interesse zu gelangen und dort zu bleiben, ist für Unternehmen nicht leicht. Dennoch müssen sie Bewerber und potenzielle Kunden auf sich aufmerksam machen und das Interesse an langjähriger, vertrauensvoller Zusammenarbeit wecken.

Klingt erstmal ziemlich schwierig. Aber: Die beste Lösung sitzt vielleicht bereits direkt neben ihnen. Denn wer könnte besser für ein Unternehmen werben als Angestellte, die gerne dort arbeiten? Zufriedene Mitarbeiter spielen im Employer Branding eine entscheidende Rolle.

Aber nicht nur, indem sie neue Kollegen empfehlen, sondern vor allem, indem sie ihr Wissen teilen, auch über Unternehmensgrenzen hinweg.

So bilden Sie Leuchtturm-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen aus

Am greifbarsten wird es immer mit Beispielen: Haben Sie schon einmal von der codecentric AG gehört? Wenn Sie in der IT-Branche arbeiten, vermutlich schon. Das Solinger Unternehmen hat zwar „nur“ gut 550 Mitarbeitende und nicht mal einen Wikipedia-Eintrag, aber es hat sehr namhafte Kunden und ist schon unter Studierenden als attraktiver Arbeitgeber bekannt.

Das hängt mit einer simplen, aber einleuchtenden Rechnung zusammen: Wer bei codecentric arbeitet, nutzt rund 20 Prozent der Arbeitszeit nicht für konkrete Projekte, sondern zur persönlichen Weiterbildung und zur Weitergabe des neuen Wissens.

Die Investition lohnt sich gleich mehrfach

Für den Unternehmensblog verfassen sie zum Beispiel Fachartikel, thematisieren Herausforderungen der Branche oder geben Einblicke in die Unternehmenskultur. In Vorträgen und Konferenzen machen sie Werbung für ihr Unternehmen, indem sie ihr Wissen mit einem interessierten Fachpublikum teilen.

So lohnt sich die Investition des Unternehmens in die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter gleich in mehrfacher Hinsicht:

  • Die individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter werden gestärkt. Ständige Fortbildungen sorgen dafür, dass alle auf dem neuesten Stand der Technik sind.
  • Von den Fortbildungen profitiert die gesamte Belegschaft.
  • Wissen wird über die Unternehmensgrenzen hinausgetragen und geht nicht verloren.
  • Potenzielle Kunden und Bewerber können das Unternehmen kennenlernen, ohne je dort gewesen zu sein oder persönlichen Kontakt zu Mitarbeitern gehabt zu haben.

Lernen als Teil der Arbeit

Keine Frage: Volle Bezahlung bei 80 Prozent Projektarbeit, dazu Kosten für Fortbildungen – günstig ist das beschriebene Modell nicht. Doch Imagekampagnen, Werbung und klassische Medienarbeit gibt es auch nicht umsonst. Und im Gegensatz zu letzteren ist konsequente Weiterbildung eine Investition in die Unternehmenszukunft. Die Rechnung ist also verhältnismäßig einfach: Nichts ist so teuer wie Mitarbeiter, die sich nicht fortbilden.

Noch nicht genug gelernt?

Mehr zum lebenslangen Lernen bei codecentric gibt es zum Hören: Für seinen Podcast „Jenseits des Kickers“ hat unser Mitgründer Jørn Rings mit Lars Rückemann gesprochen, Vorstand bei der codecentric AG. Also: Kopfhörer in die Ohren und ab zu Folge 3: Viel Wissen zu verschenken. Denn: Man lernt ja nie aus…

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Pause Arbeitszeit New Work Ideenkultur Innovation Produktivität Effizienz Personal Arbeitspause Gesundheit_hr Studien Arbeitsrecht moderne Arbeitswelt

Warum Sie Ihre Mitarbeiter fürs Nichtstun bezahlen sollten

15. November 2023

Wer zu oft Pause macht, hat ein Konzentrationsproblem. Wer zu lange Pause macht, ist faul. Wer nie Pause macht, hingegen äußert engagiert. Stimmt das? Natürlich nicht. Doch diese Annahmen sind absurderweise in den Köpfen vieler Arbeitnehmer und Arbeitgeber noch immer fest verankert. Wahr ist... mehr lesen

Team Vertrauen Teambuilding Rollen HR New Work Team-Office-Prinzip Teamstruktur Teamzusammenhalt Moderne Arbeitswelt Ideenkultur Büro

Professionell vertrauen lernen

2. April 2023

Kommunikationsprobleme, mangelnde Kooperationsbereitschaft, fehlende Feedback-Kultur, Angst vor Kritik: Wenn es mit der Teamarbeit nicht so recht klappen will, sind die Gründe dafür meist schnell gefunden. Gerne werden auch äußere Faktoren herangezogen, denn auf die hat das Team selbst keinen... mehr lesen

alte Hasen erfahrene Mitarbeitende Mitarbeiter Wissen Erfahrung Transfer Generationen New Work Ideenkultur Wissensmanagement junge Generation Unternehmen

Alte Hasen sind besser als ihr Ruf

1. September 2023

Boomer haben bei jungen Menschen nicht gerade den besten Ruf. Die Generation gilt vielen als Fortschrittsbremse – wenn nicht gar Feindbild. Sie haben den digitalen Wandel verpasst und interessieren sich nicht (mehr) für die Zukunft. Statt sich fürs Klima auf die Straße zu kleben, sitzen sie... mehr lesen

digitale Transformation lebenslanges Lernen Digitalisierung New Work Wissensmanagement HR Generationen Büro Innovation Wissenstransfer Prozesse Fehlerkultur

Reverse Mentoring: Wenn der Chef vom Einsteiger lernt

4. Oktober 2023

Können Sie sich vorstellen, was ein Auszubildender seinem 30 Jahre älteren Chef beibringen könnte? Uns fallen da eine ganze Reihe Dinge ein: Digitale Kommunikation, Online-Marketing, New Work, Social Media, Medienkompetenz, Software, Apps – bieten Sie mehr? Wenn wir an Mentorenprogramme... mehr lesen