TELEFON +49(0)211 966681-0

Schule killt Kreativität

1. Oktober 2019

Tanzen statt Mathe, Theaterspielen statt Deutsch: Würden wir unsere Kinder entscheiden lassen, welche Schulfächer sie auf ihren Stundenplänen sehen wollen, dann würden Schultage vollkommen anders aussehen als von den Kultusministerien vorgesehen.

Nun dürfen unsere Kinder nicht mitbestimmen, was sie in der Schule lernen möchten. Wo kämen wir denn da hin – denken Sie jetzt womöglich. Doch: Wir sollten auf unsere Kinder hören. Denn wenn Kreativität die Jobgarantie der Zukunft ist, müssen wir unser Bildungssystem dringend ändern.

Das Schulsystem ist veraltet

Alle öffentlichen Schulsysteme stammen aus der Zeit der Industrialisierung. Sie fördern deshalb Dinge, die für die Arbeit in einer aufstrebenden Industriegesellschaft wichtig sind. Doch die Arbeitsrealität von heute hat mit der des 19. Jahrhunderts nicht mehr viel gemein. Ebenso wenig übrigens wie mit der des 20. Jahrhunderts.

Beispiele gefällig? Vor der Jahrtausendwende galt ein Universitätsabschluss noch als Jobgarantie. Spezialisten waren gefragter als Menschen mit unkonventionellen Ideen. Und dass Computer sehr bald sehr viele Aufgaben von Fachkräften übernehmen würden, das konnte man nur ahnen.

Natürlich sind Fachkenntnisse heute gefragter denn je. Doch daneben suchen Personaler vor allem nach kreativen Köpfen. Aber die werden in der Schule nicht gefördert.

Schule und Kreativität vertragen sich nicht

Mehr noch: Dem britischen Autor und Professor Ken Robinson zufolge töten Schulen Kreativität. „Wir lernen nicht, kreativ zu werden, sondern wir verlernen es im Laufe unseres Lebens“, erklärt er in seinem TED-Talk zum Thema „Do schools kill creativity?

Und daran sei die Schule maßgeblich schuld, weil sie Fehler stigmatisiere: „Wenn Kinder etwas nicht wissen, probieren sie es aus. Sie haben keine Angst, etwas falsch zu machen.“ Diese Angst entstehe erst in der Schule. Und auch wenn „etwas falsch machen“ nicht gleichbedeutend mit Kreativität ist, so sei doch niemand in der Lage etwas wirklich Originelles zu schaffen, wenn er nicht bereit sei, Fehler zu machen.

Mathe ist wichtig, Tanzen aber auch

In seiner jetzigen Form dränge das Schulsystem zudem alle Kinder in die gleiche Richtung: Leistung in den „relevanten“ Fächern zu bringen. Auf diese Art, sagt Ken Robinson, vergeude die Schule die Talente der meisten Kinder.

Die Schulen müssten ihre Fächerhierarchie überdenken: Warum sollte Mathe wichtiger sein als Kunst? Und warum hat innerhalb der Künste die Malerei einen höheren Stellenwert als der Tanz?, fragt Robinson, und resümiert: „Mathe ist wichtig, aber Tanz auch.“

Lernen statt Auswendiglernen

Als Schüler haben Sie sich vermutlich mal gefragt, warum Sie für den Kunstunterricht beispielsweise den Geburts- und Todestag von Pablo Picasso kennen müssen und ob es nicht viel wichtiger wäre, sein Schaffen als Ganzes zu verstehen. Kinder haben nicht nur sehr unterschiedliche Talente, sie lernen auch ganz individuell. Auswendiglernen liegt nicht in ihrer Natur.

Apropos Picasso: Der Maler war es, dem man ein sehr berühmtes Zitat zum Thema zuschreibt. Demnach werden alle Menschen als Künstler geboren. Die Schwierigkeit aber sei Künstler zu bleiben – während man aufwächst.

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Personal Mitarbeiter Wissenstransfer Vorträge Arbeitgeberattraktivität HR codecentric Leuchtturm-Mitarbeiter Vorbilder Lernen Fortbildung Experten New Work Innovation

Leuchtendes Beispiel: So profitieren Sie von Leuchtturm-Mitarbeitern

15. Dezember 2023

Ihr Wissen ist erhellend für Mitarbeiter, es lockt Bewerber und Kunden: Leuchtturm-Mitarbeiter sorgen für gute öffentliche Sichtbarkeit und stärken das Firmenimage – und sie sollten in keinem Unternehmen fehlen. Was sie tun und wie ihre Arbeitgeber davon profitieren, erklären wir in diesem... mehr lesen

Teambuilding Spiel Spiele Team-Spiele Kreativität Marshmallow-Challenge Handtuch-Spiel New Work Ideenkultur Innovation HR Personal Spaß gemeinsam Workshop Ideen

Spielen Sie sich kreativ

1. Mai 2023

Wussten Sie, dass man mit Spagetti weit mehr machen kann als sie zu Pasta zu verarbeiten? Und hätten Sie gedacht, dass Ruth Bader Ginsburg Ihnen helfen kann, kreative Entscheidungen zu fällen – und das, obwohl die ehemalige Richterin des US Supreme Court nicht mehr lebt? Oder dass Sie sich mal... mehr lesen

Teamwork Teamspiele Teambuilding HR Probleme lösen Team Workshop New Work Ideen Kreativität Ideenkultur

Bauen, Blödeln, Stapeln: Diese Spiele lösen Probleme

15. März 2023

Haben Sie schon mal versucht, zwei Nägel aufeinander zu stapeln? Das erfordert ein wenig Geschicklichkeit, ist aber machbar. Wenn wir Ihnen jetzt allerdings ein Brett mit einem eingehämmerten sowie 20 weitere Nägel in die Hand drücken, die sie auf den ersten Nagel stapeln sollen, dann ist mehr... mehr lesen

Lob loben im Büro Ideenkultur Wertschätzung HR Teamführung Mitarbeiterführung Motivation motivieren ermutigen New Work moderne Arbeitswelt

Heute schon gelobt (worden)?

1. August 2023

Was motiviert Sie, Ihren Job gut zu machen? Sicher haben Sie auf diese Frage eine ganz andere Antwort als Ihre Kollegen. Dennoch dürfte die Kernaussage eine ähnliche sein: die Anerkennung der Arbeitsleistung. Jemandem diese Anerkennung zuteil werden zu lassen, ist prinzipiell ziemlich einfach.... mehr lesen