TELEFON +49(0)211 966681-0

Nur wer Fehler macht, macht alles richtig

15. August 2023

Angst vor Fehlern hemmt, macht unproduktiv und unkreativ, sie nimmt uns den Spaß an Dingen, die wir eigentlich gerne tun. Wir alle kennen sie. Aber sie ist absolut unangebracht.

Fehler sind unangenehm, deshalb vermeiden wir sie, oder geben nicht zu, wenn etwas falsch gelaufen ist. Doch nur wer Fehler macht, kann Neues lernen. Weder sind wir Menschen in der Lage, immer auf Anhieb alles richtig zu machen, noch sind wir dumm oder weniger intelligent als andere, bloß weil wir mal falsch (oder einfach anders als nach Plan) handeln. Im Gegenteil.

In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie aus schlechten Fehlern gute werden, welchen Stellenwert eine konstruktive Fehlerkultur in Unternehmen hat und wie man sie einführt.

Wie aus schlechten Fehlern gute werden

Keine Frage, Fehler können Unternehmen sehr viel Geld kosten. Werden sie öffentlich, können sie unangenehme Folgen haben. Aber sind sie deshalb schlecht?

Die meisten Erfolgsgeschichten beginnen mit dem Mut, etwas anders zu machen als geplant. Und mit dem Risiko, auf dem Weg zu scheitern. Keine Fehler zu machen, ist auf lange Sicht viel teurer, denn Angst verhindert Innovation.

Fehler passieren sowieso. Warum also sollte man sie sich nicht zunutze machen und ins Positive umdeuten? Entscheidend ist der Umgang mit Fehlern.

Ein Plädoyer für eine konstruktive Fehlerkultur

Die konstruktive Fehlerkultur sieht Fehler nicht als Problem, sondern als Chance – zu Reflexion, Verbesserung und Innovation. Sie sucht nicht nach Schuldigen, sondern fragt nach dem Warum. Sie definiert Fehler als normalen Teil des Arbeitsprozesses.

Stand ein Mitarbeiter unter Stress oder Zeitdruck? Dann besteht ein grundlegendes Problem, das gelöst werden muss. Es muss für Entlastung gesorgt werden, etwa indem Aufgaben anders verteilt werden. Gab es ein Informationsdefizit oder unklare Absprachen? Dann muss die Kommunikation verbessert werden.

War es ein persönliches Missgeschick? Dann sorgt ein persönliches Gespräch viel eher dafür, dass der Fehler sich nicht wiederholt als Vorwürfe und Schuldzuweisungen, die die Angst vor Fehlern steigern.

Fehler können grundlegende Probleme in der Kommunikation und in Prozessen oder Schwachstellen in Produkten offenbaren. Sie nicht zu analysieren und sich zunutze zu machen, wäre fahrlässig.

So machen Sie das Beste aus Fehlern

Unternehmen, die einen positiven, offenen Umgang mit Fehlern fördern, profitieren von einem motivierenden Arbeitsklima und selbstbewussten, zufriedenen Mitarbeitern, die Wertschätzung erfahren, ihr kreatives Potenzial abschöpfen können und dem Unternehmen lange treu bleiben.

Der ehrliche, angstfreie Umgang mit Fehlern führt dazu, dass auftauchende Probleme agil gelöst werden. Komplexe Projektpläne, umfangreiche Risikoanalysen und zeitraubende Kontrollmechanismen fallen weg. Gleichzeitig ist das Risiko überschaubar, was zu effektiver Schadensbegrenzung führt.

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zu Fehlern

Weil die Angst vor Fehlern tief sitzt, ist die Einführung einer positiven Fehlerkultur ein längerfristiger Prozess. Den Rahmen geben Sie vor:

  • Machen Sie Ihren Mitarbeitern klar, dass sie keine Angst vor Konsequenzen haben müssen.
  • Tragen Sie Kritik immer sachlich vor, niemals persönlich oder emotional.
  • Besprechen Sie Fehler zeitnah innerhalb des Teams und suchen Sie gemeinsam nach Lösungen. Das ist eine Chance, dazuzulernen – für alle. Gleichzeitig sinkt das Risiko, dass Fehler erneut passieren.
  • Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zu weniger zeitraubendem Perfektionismus. Done is better than perfect – vermeintlich perfekte Endergebnisse werden ohnehin häufig genug nochmal über den Haufen geworfen.
  • Sorgen Sie für eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der jeder urteilsfrei Kritik an jedem üben darf – auch Azubis an der Abteilungsleitung.

Aber vor allem: Gehen Sie als Führungskraft mit gutem Beispiel voran. Vertrauen schaffen Sie nur, wenn Mitarbeiter sehen, dass auch Sie als Führungskraft keine Probleme damit haben, Fehler zuzugeben und Kritik anzunehmen. Und lassen Sie, vor allem wenn die neue Fehlerkultur noch nicht so geübt ist, Fingerspitzengefühl walten.

Arbeiten Sie kontinuierlich gemeinsam daran, die Angst vor Fehlern loszuwerden. Vielleicht haben Sie in Ihrem Unternehmen ja bereits Erfolgsgeschichten gesammelt, die aus Irrtümern und vermeintlichen Fehlern entstanden sind. Lassen Sie diese Geschichten Teil Ihrer Unternehmensgeschichte werden und teilen Sie sie mit allen Ihren Mitarbeitern!

Auch wir sind natürlich NEUgierig: Welche Erfahrungen haben Sie mit Fehlern in Ihrem Unternehmen gemacht? Haben Sie eine Erfolgsgeschichte zu erzählen, die mit einem Fehler oder einem Irrtum begonnen hat? Erzählen Sie uns davon.

Newsletter abonnieren

Unser kostenfreier Newsletter mit Tipps, Events und Artikeln rund um New Work, Ideenkultur und Innovation erscheint 1x pro Monat. Sie können Ihn jederzeit wieder mit einem Klick abbestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

digitale Transformation lebenslanges Lernen Digitalisierung New Work Wissensmanagement HR Generationen Büro Innovation Wissenstransfer Prozesse Fehlerkultur

Reverse Mentoring: Wenn der Chef vom Einsteiger lernt

4. Oktober 2023

Können Sie sich vorstellen, was ein Auszubildender seinem 30 Jahre älteren Chef beibringen könnte? Uns fallen da eine ganze Reihe Dinge ein: Digitale Kommunikation, Online-Marketing, New Work, Social Media, Medienkompetenz, Software, Apps – bieten Sie mehr? Wenn wir an Mentorenprogramme... mehr lesen

Pause Arbeitszeit New Work Ideenkultur Innovation Produktivität Effizienz Personal Arbeitspause Gesundheit_hr Studien Arbeitsrecht moderne Arbeitswelt

Warum Sie Ihre Mitarbeiter fürs Nichtstun bezahlen sollten

15. November 2023

Wer zu oft Pause macht, hat ein Konzentrationsproblem. Wer zu lange Pause macht, ist faul. Wer nie Pause macht, hingegen äußert engagiert. Stimmt das? Natürlich nicht. Doch diese Annahmen sind absurderweise in den Köpfen vieler Arbeitnehmer und Arbeitgeber noch immer fest verankert. Wahr ist... mehr lesen

Ideenkultur Innovationskultur Kultur Fehlerkultur NEU Ideen Kreativität Team Unternehmen Organisation gute Idee Geistesblitz Einfall Aha-Moment Betriebsklima

Die Ideenfabrik: Wo gute Ideen entstehen

3. Juli 2023

Gute Ideen kommen aus dem Nichts, aber sie entstehen dort nicht. Sie kommen zufällig, aber nicht durch Zufall. Oder, kurz gesagt: Ideen kommen nicht vom Fließband. Es sei denn, Sie machen aus Ihrem Unternehmen eine Ideenfabrik. Warum mehr Unternehmen eine Ideenkultur brauchen, um das... mehr lesen

Jung hilft Alt Reverse Mentoring alte Hasen Personal New Work Teamwork Wissenstransfer HR Führungskräfteentwicklung Azubis moderne Arbeitswelt

Lebenslanges Lernen: Jung hilft Alt

18. Oktober 2023

Es gab einmal eine Zeit der Verlässlichkeit. Auf die Schule folgten eine Ausbildung und ein Job, der einen Arbeitnehmer ein Leben lang begleiten würde. Es war eine Zeit, in der man sich vielleicht nicht viele Gedanken über Sinnhaftigkeit, Erfüllung oder Spaß an der Arbeit machte, dafür aber... mehr lesen